FANDOM


Super Novae ist eine art Sterbende Sterne.

EntzündungBearbeiten

Im Stern werden Wasserstoffmoleküle zu atomarem Wasserstoff gespalten.
Fig3

Überreste einer Super Nova, deren Lich die Erde 1680 erreicht hat.

Ab einer Temperatur von 10 mio Kelvin verschmelzen dann 4 Wasserstoffatomkerne zu einem einzigen Heliumkern. Dabei werden riesige Mengen von Energie frei.jezt beginnt der stern zu leben.je nach art lebt ein stern unterschiedlich lang.

HauptreihensternBearbeiten

Sobald die Kernfusion in Gang gekommen ist, gleichen sich innerer

Gas- und Strahungdruck und die Eigengravitation aus. So eintsteht ein Kernprozess. In 5,5 milliarden Jahren wird der größte Teil Wasserstoff zu Helium verbrannt sein, es entsteht nich genug Hitze und Gravitation und Gasdruck verlieren an Bestand - der Stern kollabiert
Wikia-Visualization-Main,deuniversum

bei einer supernova stösst der stern seine äussere schale in den weltraum.

Roter RieseBearbeiten

Dadurch wird der Stern wieder auf 100 millionen Kelvin erhitzt.

Nun werden Helium zu Kohlenstoff und Kohlenstoff zu immer schwereren Elementen verbrannt, bis Eisen

Der stern breitet sich immer weiter aus und erhöht seine Leutkraft um etwa das 1.000- bis 10.000-fache

Er wird zum roten Überriesen

Super NovaeBearbeiten

Typ 2 Hyper NovaeBearbeiten

Da die weitere Fusion von Eisen keine weitere Energie mehr bringt, kollabiert der Rote Überriese. Dadurch wird ein letztes mal sehr viel Energie freigesetzt, so dass die äußeren Schichten des Sterns weggeschleudert werden. Die absolute Helligkeit steigt dabei schlagartig um -12m bis -13,5m an.
Gasausbrüche stern

Gasausbrüche finden am Ende des Lebens statt.


Die Schichten werden mit einer gigantischen Stosswelle ins Weltall geschleudert,davor brechen aus dem Stern gigantische Gaswolken aus.

Aus typ 2 der Super Novae gehen Hauptsächlich Neutronensterne und Schwarze Löcher hervor.

Typ 1Bearbeiten

Weißer ZwergBearbeiten

Typ 1 Super Novae entstehen haubtsächlich aus weiße Zwergsterne:

Solange ein Roter Riese eine Masse von weniger als dem 1,4 fachen der  hat, verliert er seine Außenhülle, ohne dass eine Supernova stattfindet. 
Zurück bleibt ein großer weißer Zwerg mit schwereren Elementen wie Kohlenstoff und Eisen und nur sehr wenig oder keinem Wasserstoff.

Schwarzer ZwergBearbeiten

Aber auch die thermische Energie eines weißen Zwergs geht irgendwann mal auch zuneige. Der Stern kühlt ab und wird zu einem Körper aus kaltem, entartetem Gas.

Super NovaeBearbeiten

Diese ist aber nur möglich, wenn er einen Doppelsternbegleiter hat. 
In diesem Fall kann es passieren, dass Materie vom Begleiter auf den weißen Zwerg überströmt. Dadurch entzündet sich der Kohlenstoff unter extrem entarteten Bedingungen. Gewaltige Energiemengen werden frei, so dass der Stern völlig explodiert. Der Begleitstern wird dabei weggeschleudert und macht sich selbstständig.

Folgen für die ErdeBearbeiten

Sollte uns eine Hyper Novae, auch genannt eine Super Novae typ 2 irgendwann treffen, wäre damit  auf einen Schlag das ganze Leben auf unserer Erde Vergangenheit. Es könnte passieren, aber es könnte auch ausbleiben, wir wissen es nicht doch wir können sowieso nichts daran ändern,

und sobald wir wissen das es passiert, ist es sowieso schon zu spät.
Hypernova

Hypernova, die strahlen gehen von Nord und südpol aus, in der Mitte liegt das schwarze Loch

Denn Hyper Novaes haben das hellste Licht im Universum,

so das sie an jedem Punk des Universums zu sehen sind.

Würde uns ein Strahl treffen, würde er unsere Ozonschicht mitreißen

und unsere Erde innerhalb von sekunden austrocknen lassen.

Außerdem könnte niemand den Röntgenstrahlen standhalten.


Sonne als Super Novae?Bearbeiten

Unsere Sonne wird allerdings nicht als Super oder hyper Novae enden, sie ist zu klein. Sie wird sich als Roter Riese auf ihr 150 faches ausdehnen, das ist etwa bis zum Mars, die planeten die innerhalb der Sonne gelangen, schmelzen.  Dann wird sie zum weißen Zwerg.

Auf der Erde wird es spätestens ab der Zeit als Roter Riese kein Leben mehr geben, da die Sonne uns zu nah kommt.